Back dein Brot!(Werbung)

Ich muss gestehen – ich backe nur noch selten selber Brot, und wenn dann nicht mit Fertigmischungen sondern schon nach Rezept, aber eben speziellen Rezepten. Etwas skeptisch habe ich dann die Backmischungen von Back dein Brot beäugt.Wir bekamen jede 3 Verschiedene Backmischungen

Ich habe mir natürlich das beste Wetter zum Backen ausgesucht, nämlich jedesmal wenn es richtig heiß draußen war.

Auch jetzt wo ich hier sitze und den Bericht schreibe ist es unglaublich warm, da sollte man vielleicht lieber über Freibäder, Seen, Flüsse und Eis berichten. Aber Brot braucht man ja auch, oder? Zumindest meine Generation ist früher mit Broten/Stullen oder so wie ich es kenne mit Kniften losmarschiert um den Sommertag im Freibad nicht mit knurrendem Magen zu verbringen. Mit meinen Kids war ich damals immer mit dem Rad unterwegs, ob am Wasser oder im Märchenpark, Belegte Brote gehörten einfach dazu. Und ich muss gestehen, vor 20 Jahren war ich, was die Wahl des Brotes anging auch gar nicht so wählerisch. Ich bin in den Laden wo es das Getreide lose zu kaufen gab und lies mir das dann Mahlen so das ich daraus mein eigenes Brot backen konnte.  Heute bekommt man fast überall Brotbackmischungen wobei ich bisher immer bedenken hatte ob das denn lecker ist.

So, und nun bekam jede von uns ein Päckchen in dem 3 Brotbackmischungen waren – und nun musste ich ran! Kneifen gilt nicht!!!

Zuerst nahm ich mir „Vollkorn satt“ vor.DSCI3357

Es enthält folgende Zutaten:

  • Weizenvollkornmehl 75%
  • Roggenvollkornmehl 25%
  • Bio Leinsaat
  • Bio Sesam
  • Bio Roggensauerteig
  • Salz
  • Bio Brotgewürz
  • Bio Hefe im 9g Sachet beiliegend.

Die Mischung hat ein Gewicht von 660g und ergibt gebacken ein Brot von 1000g. Kostet 3,90 €

Erst mal meckern…

Als erstes hätte ich mir weniger Weizenvollkornmehl und dafür noch ein anderes, kräftiges Getreide gewünscht.  Weizenmischbrote bekomme ich hier überall. Das zweite was mich gestört hat das die zusätzlichen Zutaten alle einfach mit im Mehl liegen wie die Trockenhefe zum Beispiel (da komme ich später noch mal drauf zurück).

Das Brot hab ich genau nach Anleitung in einer Brotbackform gebacken, dennoch sieht es etwas „gedrungen“ aus… Mir fehlte der Sauerteig, auch wenn der irgendwie ja dabei war in trockenform. Und auch Geschmacklich hat es mich nicht gerade vom Hocker gehauen.

Für jemanden der keinerlei Erfahrung im Brotbacken hat mag es okay sein, für mich einfach nur durchgefallen.  Nicht richtig aufgegangen, zu trocken und am zweiten Tag wurde es steinhart. Sorry wenn ich das selber mache wird das um längen besser!

Dann kam  die Mischung „Back dein Bier“ an die Reihe, und weil ich eh gerade dabei war habe ich auch gleich den  Brezenteig verarbeitet.

DSCI3359

Zuerst zu Back dein Bier, auch hier wieder 560g Inhalt, dieses Mal soll aber das Wasser im Teig gegen Bier ersetzt werden. Zuerst die Frage aller Fragen, welches Bier nehmen wir denn da? Mein Mann beantwortete meine Frage nach dem Bier mit “Du machst das schon“. Na toll…. Ich entschied mich für ein Weißbier welches ziemlich Herb im Geschmack ist.

Die Zutaten in der Brotbackmischung:

  • Weizenmehl Type 550
  • Roggenmehl Type 1150
  • Weizen und Gerstenmalz
  • Roggensauerteig
  • Salz
  • Brotgewürz
  • Hallertauer Hopfen
  • Trockenhefe

Genau wie das erste Brot genau nach Anweisung gebacken, auch hier ein niederschmetterndes Ergebnis, Der Teig war nicht weiter aufgegangen, das Brot hart wie Stein und geschmacklich konnte es mich auch überhaupt nicht überzeugen. Kosten 4,50 €

Aber es geht besser!  Die dritte Backmischung war „Back dir Brezen“ und darauf gefreut habe ich mich auch, ich liebe Laugenbrezen. Bei uns gibt es die in Natura, mit Käse  und Schinken, nur mit Käse überbacken… immer wieder eine Verführung!DSCI3358

Der Inhalt der Backmischung bestand aus:

  • Dinkelmehl T630
  • Dinkelsauerteig
  • Salz
  • Malzmehl
  • Trockenhefe
  • Natron
  • Brezensalz

Auch dieser Teig ging nicht so richtig auf, daher wurden die Brezen natürlich kleiner aber – durch das Laugen waren die Brezen deutlich weicher und saftiger und sie schmeckten sehr viel besser. Kostet 5,50 €

Mein Fazit:

Die Idee mit den Brotbackmischungen finde ich klasse, gerade in einer Zeit wo viele nicht mal wissen wie man mit frischen Zutaten kocht  finde ich es wichtig die Nahrungsmittel nicht nur zu konsumieren sondern sie auch mal selber herzustellen.

Ich habe die Teigzubereitung nochmals Revue passieren lassen und ich glaube ich weiß wo der Fehler liegt um zu einem Top Backergebnis zu kommen; der Sauerteig. Sauerteig bereitet man ja eigentlich Tage vorher zu und nach der Entnahme „verlängert“ man ihn ja wieder so das immer ausreichend davon zur Verfügung ist.  Das entfällt hier natürlich ganz. Und die Trockenhefe gibt dem Ganzen den Rest.  Vielleicht sollte der Sauerteig extra in ein Tütchen gepackt werden so das dieser am Tag zuvor angesetzt werden kann und ich denke es hat niemand ein Problem mit frischer Hefe. Gerade Brot /Brötchen mache ich immer mit frischer Hefe, das gelingt eigentlich immer.

Was ich auch nicht wirklich gut finde das die Extra-Zutaten einfach in Tütchen und dann in das Mehl gesteckt werden. Ich hab das Brezelsalz erst nach einigen suchen gefunden, das lag irgendwie blöde und wäre fast in der Küchenmaschine gelandet.

Von mir würden die Backmischungen drei von fünf Punkten/ Sternchen bekommen. Da muss nachgebessert werden.

 

Vielen Dank für das sponsoring von #bssst2016

nettie

 

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: