Chili con carne

Wusstet ihr das Chili con carne nicht nur gesund ist sondern auch Kalorienarm? Und lecker ist es auch, kocht sich mehr oder weniger von selber. Ich mach ja immer eine Riesenportion, das reicht entweder für viele, oder es gibt das Chili 2 Tage und der Rest wird eingefroren…

Scharfes essen ist übrigens Gesund, es kurbelt den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung an. Aber bitte scharf nicht mit salzig verwechseln! Das einzige Salz was in diesem Rezept vor kommt ist das welches sich in den Brühwürfeln befindet. Nicht ein Körnchen mehr!

DSCI0868

Was ist drin?

Hackfleisch 800 g 1288 kcal
Dosentomaten 400 g     96 kcal
Peperoni 100 g     22 kcal
Kidneybohnen 1020   750 kcal
Zwiebeln 170 g     48 kcal
Knoblauch 4 Zehen     16 kcal
Paprika tk und kleingeschnitten 1000g   290 kcal
Tomatenmark scharf 200 g   166 kcal
Tomatenmark scharf 200 g   212 kcal
Kakaopulver stark entölt 1Tl (5g)     18 kcal
Brühwürfel „Fette Brühe“ v. Maggi 2 Stück     65 kcal
Kalorien Gesamt 2971 kcal

Zum Sattessen ohne Beilagen (Geteilt durch 8)                                                              372 kcal


 

Ich bereite alles vorher zu, Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden, die Peperoni lass ich ganz, mein Mann ist nicht ganz so feuerfest wie ich, so kann er sich die Peperoni herausfischen und es ist für ihn nicht ganz so scharf.

Die Kidneybohnen lasse ich im Sieb abtropfen und die Tomaten in der Dose zerkleinere ich grob. Die Paprika nehme ich gerne aus der Tiefkühltruhe, die Vitamine sind erhalten und ich steh nicht stundenlang in der Küche weil ich die Paprika ja klein geschnitten haben will. Pfanne und Topf stehen auf dem Herd, das Wasser im Wasserkocher hat auch gerade gekocht.

Wärend ich das Hackfleisch in der Pfanne krümelig brate und nach und nach Zwiebeln, Knoblauch und das Tomatenmark (geröstetes Tomatenmark ist aromatischer als normales Tomatenmark aus der Tube) hinzufüge gebe ich die Kidneybohnen in den Topf, die beiden Brühwürfel hinzu und lasse das ganze mit ca. 1 Liter Wasser einmal ordentlich aufkochen. Dann die Paprika, Dosentomaten und die Chilischoten dazu, Deckel drauf und ebenfalls einmal gut aufkochen. Danach die Hitze soweit runter reduzieren das es mehr gart als köchelt.

Nun den Inhalt der Pfanne zu dem Gemüse geben. Alles gut miteinander vermischen. Zum Schluss den Teelöffel stark entöltes Kakaopulver unterrühren. Bitte ohne Zucker, ich denke das schmeckt sonst nicht. Alternativ könnt ihr auch eine Schokolade mit hohen Kakaoanteil (80% und mehr) dazu geben. Das ganze nun ziehen lassen und vor dem Servieren noch mal abschmecken. Wer mehr schärfe will, für den bieten sich Chiliflocken an. Die kann sich jeder selber über das Chili streuen und unterrühren.

Besonders lecker ist es wenn ihr frische Petersilie klein hackt und das Chili con carne damit bestreut, das sorgt dann auch direkt für besseren Atem!

 

Ich hoffe ich konnte euch den Mund wässrig machen, esst ihr auch gerne scharf oder lieber mit viel Zucker?

nettie

 

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden.
Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher!
Privat meistere ich mein Leben – und bin stolz darauf!

3 Gedanken zu „Chili con carne

  • 23. März 2016 um 10:38
    Permalink

    Ohh wie lecker Ich liebe Chili con Carne kann ich mir nur nie machen weil meine Kinder es nicht essen

    Antwort
  • 23. März 2016 um 17:15
    Permalink

    Klingt oooberlecker…..das mit dem Kakao kenne ich nicht…..is wohl der besondere kick!?

    Antwort
  • 23. März 2016 um 19:17
    Permalink

    Sehr lecker,kenne es auch mit Kakao . Den Tipp habe ich von einer Freundin bekommen

    Antwort

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: