Freud oder Leid?

Bei unserer BloggerParade geht es ja dieses Mal um den Vatertag – wo ich ja meine ganz eigenen Gedanken zu habe…

Der Vatertag – auch als Herrentag oder Männertag bekannt – sollte ursprünglich den Mann in der Rolle als Vater ehren. Aber in der heutigen Zeit frage ich mich ob dieser Ehrentag nicht noch überflüssiger ist wie der Muttertag!? In Zeiten wo sich die meisten Väter drücken- vor Verantwortung und Unterhaltszahlungen. Oder keine Zeit für den Nachwuchs bleibt weil Sportvereine oder Onlinegames wichtiger sind?

Mal im Ernst, die Beziehungen sind nicht mehr das was sie mal waren. Ich bin selber ein Scheidungskind und habe mehr Zeit bei meinen Großeltern verbracht als bei meiner Mutter. Natürlich hatten meine Großeltern auch ihre Eheprobleme, aber unter dem Strich gesehen, sind sie zusammen geblieben weil beide sich zusammen gerauft haben. Irgendwie haben die Beziehungen heute nicht mehr den Wert wie damals, Ende des 19 Jahrhunderts. Eltern trennen sich leichter als noch vor 50 Jahren oder mehr. Die Väter waren der Ernährer der Familie – also die klassische Rollenverteilung.

In der Heutigen Zeit undenkbar, wir Frauen haben uns unsere Freiheit erkämpft- aber damit hat sie auch die Rolle des Mannes geändert…

Und wie sieht der Vatertag heute aus? Männer und solche, die es mal werden wollen, machen sich meist schon angeheitert an Christi Himmelfahrt mit einem Bollerwagen auf den Weg welcher meistens randvoll mit Alkoholischen Getränken ist. Was soll ich sagen – wenn der Wagen leer ist sind die Kerle voll! Ich habe da ja so meine Bedenken das das noch was mit einem Ehrentag zu tun hat…

Aufgrund des erhöhten Alkoholkonsums und der häufig durchgeführten Massenveranstaltungen (Grillen, Wanderungen etc.) gibt es am Vatertag erheblich mehr Schlägereien als an anderen Tagen. Laut dem Statistischen Bundesamt steigt die Zahl der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle an Christi Himmelfahrt auf das Dreifache des Durchschnitts der sonstigen Tage an.

Mal im Ernst, brauchen wir ernsthaft einen Mutter- oder Vatertag? Wenn meine Kinder an den anderen 364 Tagen im Jahr nicht an mich denken brauchen sie das an dem Tag auch nicht – und meine Herren – ihr benehmt euch ja auch sonst gerne daneben, da braucht es dann auch keinen Vatertag für, oder? Das sind „Feiertage“ die niemand wirklich braucht, sie haben keinen religiösen Hintergrund aber dafür machen Pralinenhersteller, Floristen und Brauereien Millionen Umsätze. Und die Männer sind eh nur noch Weicheier und schlaffies!

So, das musste mal gesagt werden ☺

Euch dennoch einen schönen Vatertag
Mit dabei sind diesmal:

15.05. – Jörn
16.05. – Annette
17.05. – Tina
18.05. – Perdita

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

Merken

Merken

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

11 Gedanken zu „Freud oder Leid?

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: