Ich lasse finden

Ich bin von Natur aus etwas schusselig,  verlege gerne so wichtige Dinge wie mein Portmonee oder auch mein Schlüssel ist gerne ein Opfer meiner Vergesslichkeit. Schlimm ist auch die Suche nach meinem Handy. Man wird eben Älter, hat den Kopf voll…

Darum habe ich mir den „finder“ bestellt, der hier kann nämlich viel mehr als der den ich jetzt schon  habe.

Von den Abmessungen tun die beiden sich nichts, was mir beim finder allerdings besser gefällt ist das Haltebändchen mit dem Plastikclip zum leichteren Öffnen des Finders. Denn wenn die Batterie leer ist muss die ja gewechselt werden. Auch erfreulich: es lag eine Ersatz Batterie dabei. Es gibt auch die Möglichkeit den „finder“ festzukleben aber wenn es so unhandlich ist das man darauf den „finder draufkleben kann ohne das er beim Transport verloren geht, brauche ich das dann doch nicht. Natürlich, beim Tablet oder auch Laptop macht es Sinn wenn das Gerät oft mit unterwegs ist.

Aber weiter. Beim Finder muss ich mir ebenso eine App aufs Handy laden wie bei dem G-Tag auch. Beide muss ich in einfachen Schritten an der Handy App anmelden und bestätigen. Wobei ich beim Finder echt meine Probleme hatte denn ich konnte das OK nicht richtig erkennen, das verschwimmt in dem anderen Wort.

Nachdem ich das also wusste habe ich mit ok bestätigt und habe meinen Schlüssel von meinem Mann „verlegen“ lassen. Danach bin ich auf die Suche gegangen.  Genauso wie bei dem anderen Gerät zeigt mit die App mittels grünen Ringen an ob ich mich in der Nähe des gesuchten Objektes befinde.

Zusätzlich Piept der finder auf Wunsch und man kann nach „Gehör suchen“ was auch praktisch ist, ob man diese Funktion auch bei einem Haustier versuchen sollte – da bin ich mir nicht sicher. Allerding kommen meine Katzen auch auf Zuruf bzw.  wenn ich mit der leckerchen Dose Klapper.

Ebenfalls ein Vorteil ist die umgekehrte Funktion, wie oft suche ich mein Handy? Ich kann mit dem finder auch mein Handy klingeln lassen oder in dem App-Menü so einstellen das ich mit dem Knopf an dem finder meine Handykamera für ein Selfi aktiviere.

Im Lieferumfang sind enthalten:2016-04-27 19.28.38

Anleitung in Englisch & Deutsch mit QR-Code und App Name zum Manuellen herunterladen der App http://www.finder-app.com/

Band zur Montage samt Plastikchip zum leichteren Öffnen des Finders

Eine Ersatz Batterie

Ein Klebepunkt zum festkleben des Finders an größere Objekte.

 

Vielleicht was für euch? Hier könnt ihr ihn finden

 

nettie

Merken

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden.
Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher!
Privat meistere ich mein Leben – und bin stolz darauf!

3 Gedanken zu „Ich lasse finden

  • 28. April 2016 um 3:55
    Permalink

    Ein toller Bericht finde das ziemlich praktisch vor allem für ältere Menschen

    Antwort
  • 28. April 2016 um 5:49
    Permalink

    Mein Mann hat auch so ein Ding und es hat ihm schon tolle Dienste erwiesen. Toller Bericht. Ich brauch asuch so ein Teil
    Bin so ein Schussel

    Antwort
  • 28. April 2016 um 17:00
    Permalink

    D A S ist das ultimative Teil für mich!

    Antwort

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: