Lese Ecke – Manchmal will man eben Meer

Heute möchte ich euch ein tolles Buch vorstellen, was meiner Meinung nach ganz gut zum Sommer passt:

Manchmal will man eben Meer

Das Cover verspricht was der Inhalt hält!

Zum Inhalt

Yola Wolkenstein ist eine Mutter die mit beiden Beinen im Leben steht. Ihre Tochter Janelle, liebevoll Wölkchen genannt, ist die 4jährige Tochter der Journalistin und leidet unter chronischer Bronchitis. Obwohl sie sich 6 Wochen Kuraufenthalt eigentlich Beruflich gar nicht leisten kann macht sie sich mit Wölkchen in dem alten klapprigen Bus auf den Weg nach Cuxhaven. Dort angekommen trifft sie auf gut 75 Frauen mit ihren Kindern und deren Sorgen und Nöten. Vorurteile bauen sich ab als sie hinter die Fassade der Mütter schaut. Schnell steht für Yola fest das sie was unternehmen muss….

♦ ♦ ♦

Als 4fache Mutter mit Atemwegserkrankten Kindern kenne ich diese Mutter & Kind Kuren, vielleicht habe ich mich darum so schnell in die Story gefunden. Unsere Aufenthalte am Meer waren aber immer ruhigerer Natur- eigentlich schade denn vor 20-25 Jahren wäre ein wenig mehr Aufregung bestimmt gut gewesen. ☺

Das Buch liest sich hervorragend im Garten oder am Strand, die Geschichte ist so real das man das Gefühl hat vor Ort zu sein, mitten in dieser Clique. Ernste als auch heitere Passagen wechseln sich wie Ebbe und Flut ab und so habe ich die 352 Seiten in Rekordzeit gelesen.

Die Autorin

Sandra Girod, wurde 1963 in Schleswig-Holstein geboren und wuchs dort auch auf. Sie ist Journalistin und arbeitete unter anderem für die BZ, Petra, Für Sie und als Leitende Redakteurin bei Laura. Mit ihrem Mann und 2 Kindern lebt sie in Hamburg.

Ihr erstes Buch „Nenn mich nicht Hasi“ erschien ebenso wie „Manchmal will man eben Meer“ im Blanvalet Verlag.

 

Fazit:

Auch wenn das Buch nicht unbedingt in mein Beuteschema passt, als leichte Kost bei heißen Temperaturen sehr zu empfehlen. Da gebe ich auch gerne 5 Sterne für.

Unter meinem Beitrag findet ihr eine Leseprobe.


Viel Spaß mit dem Buch!

nettie

Merken

 

Merken

Merken

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: