Orang Utan Kaffee-aus der Speicherstadt(Werbung)

DSCI3875Einer unserer Sponsoren war die in Hamburg ansässige „Speicherstadt Kaffeerösterei“ die uns leckeren und bekömmlichen Kaffee zum testen schickte.

 

Zur Firmengeschichte:

Die Firma bestand zur Gründung aus Aktiengesellschaften, Cooperativen, Kaffeebauern, Kaffeeplantagen und Kaffeeröstereine. … jedenfalls einer Menge Menschen ☺

Die „Hacienda San Nicolás GmbH“ gegr. 1994, ist die Betreiberfirma der „Speicherstadt Kaffeerösterei“. Die Muttergesellschaft der Firma „Hacienda San Nicolás GmbH“ war die Aktiengesellschaft C.I. ARCO S.A., in Kolumbien, deren Anteile gehalten wurden von privaten mittelständischen Kaffee-Anbauern, Kleinunternehmern im Kaffee-Bereich und unter anderem von der

Kaffee-Cooperative in Armenia, Q. Kolumbien (Cooperativa de Caficultores de Armenia Ltda.) sowie der Firma „Hamburg Pacific Coffee Trade GmbH, HPT“ die der Familie von Thimo Drews gehörte.

Der Muttergesellschaft C.I. ARCO S.A. gehörten zwei Haciendas (Kaffeeplantagen), die „Hacienda San Nicolás“ und die „Hacienda Santa Isabel“ in Circasia, Quindio sowie die moderne mittelständische Kaffeerösterei „Torrefactora San Nicolás“ in La Tebaida bei Armenia, Quindio im Hochland von Kolumbien. Die Vertriebsfirma Hacienda San Nicolás GmbH in Hamburg war für die Vermarktung in Europa zuständig.

Das Gesamt-Firmenkonzept der C.I. ARCO S.A. basierte auf der Einsicht, dass die direkte Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Kaffee die Lebensbedingungen in Kolumbien durch Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen verbessert und die Selbständigkeit und Gleichberechtigung durch die Erwirtschaftung entsprechender Erträge gefördert wird.
Obwohl bereits im ersten Jahr 1.200 Tonnen in La Tebaida zu rösten und abzupackender feiner Hochlandkaffee nach Europa verkauft werden konnten, musste die C.I. ARCO S.A. ihre Aktivitäten 1995 einstellen weil ihre Finanzkraft nicht ausreichte, kurzfristig extrem gestiegene Rohkaffee-Börsenpreise abzufedern.Während die beiden Haciendas und die Kaffeerösterei in Kolumbien von einer großen Röstkaffeefirma übernommen wurden, konnte Reiner Wessel-Ellermann die Vertriebsfirma „Hacienda San Nicolás GmbH“ in Hamburg erwerben und sie zu einer Handelsfirma für Rohkaffee, Röstkaffee und Instant-Coffee entwickeln. Daneben wurde ein Kaffee-Spezialitätengeschäft betrieben. Andreas Wessel-Ellermann hat die Firma im Rahmen der Unternehmensnachfolge übernommen.

Die Hacienda San Nicolás GmbH hat heute 2 Geschäftsführende Gesellschafter, die das Kozept der Speicherstadt Kaffeerösterei ausgearbeitet und im Speicherboden am Kehrwieder 5 realisiert haben.

Quelle: Speicherstadt

Im Cafehaus als auch im Fabrikladen werden ca. 40 Kaffeesorten angeboten.

Ihr findet die Kaffeerösterei Speicherstadt bei Facebook und natürlich hier


 

Die meisten von uns trinken Kaffee, täglich und der Verbrauch steigt weiter an. Im Jahr 2013 betrug der verbrauch in Deutschland alleine 9,2 Millionen Sack Rohkaffee a´60 kg. Der durchschnittliche Deutsche trinkt sage und schreibe mehr als 160 Liter Kaffee im Jahr.

Der Marktanteil von Kaffees aus nachhaltig zertifiziertem Anbau, die auf der Verpackung
als solche gekennzeichnet sind, liegt nach Schätzung bei 8 Prozent. Dies umfasst Kaffee mit folgenden Zertifikaten: Bio, Faitrade, Rainforest Alliance, UTZ Certified. Nationale Zahlen zum Absatz der jeweiligen zertifizierten oder verifizierten Kaffees liegen von TransFair (Fairtrade) vor, nicht
jedoch von Rainforest Alliance, UTZ Certified oder der 4C Association. Demzufolge wurden im Jahr 2014 13.017 Tonnen Röstkaffee mit Fairtrade-Siegel in Deutschland verkauft. Dies entspricht einem Anteil von knapp 3 Prozent am Gesamtmarkt für Röstkaffee. 164 Tonnen löslicher Kaffee, der das
Fairtrade-Label trägt, wurden im Jahr 2014 abgesetzt. Zertifizierte Kaffees stellen derzeit noch immer eine Nische dar, haben aber weiterhin großes Wachstumspotenzial. Zahlreiche Kaffeeunternehmen haben sich verpflichtet, innerhalb der nächsten Jahre einen Großteil oder sogar die gesamte Produktion auf Kaffees aus nachhaltigem Anbau umzustellen.*

Das Genuss, Kaffeeanbau und der Schutz des Urwaldes und damit auch der bedrohten Oran-Utan Affen kein Wiederspruch sein muss beweist das Projekt Oran Utan Coffee

Ausgedehnte tropische Regenwälder gewährleisten das spezielle Klima, wo Sumatras einzigartiger Arabica Kaffee gedeihen kann. Der tropische Regenwald ist ebenso Lebensraum des bedrohten Sumatra Orang-Utans. Die fortschreitende Vernichtung der tropischen Regenwälder entzieht Bauern und Orang-Utans gleichermassen ihre Lebensgrundlage. Das Orang Utan Coffee Project fördert Bauern, die ihre Kaffeeplantagen ökologisch bewirtschaften und auf Rodungen des Regenwaldes verzichten.

So bringt das Projekt Wirtschaft und Naturschutz in Einklang mit dem Ziel, die Qualitätsmarke Orang Utan Coffee in Partnerschaft mit Kaffeebauern zu entwickeln und unter dieser Marke verschiedene erstklassige Arabica Kaffees auf den Markt zu bringen. Spezielle Prämien aus dem Kaffeehandel zeichnen einerseits die Kaffeebauern aus für die Einhaltung der anspruchsvollen Orang-Utan-Anbaurichtlinien und unterstützen anderseits das Sumatra Orangutan Schutzprogramm (SOCP) der Schweizer Stiftung PanEco. Die Partnerschaft zwischen der Schweizer Stiftung PanEco und professionellen Partnern aus der Kaffeebranche bietet Gewähr für die Vertrauenswürdigkeit der neuen Qualitätsmarke.

Sumatras Regenwälder stellen hervorragende Voraussetzungen für den Anbau von erstklassigem Kaffee dar. Im Gayo-Hochland (Zentral-Aceh), unmittelbar nördlich des Äquators liegt auf 900 – 2.400m Höhe das größte Arabica-Anbaugebiet Südostasiens. Insbesondere an den steilen Kraterhängen, in Nebel und Feuchte des direkt angrenzenden tropischen Regenwaldes, reift ein erstklassiger Arabica-Kaffee.

Auch der Orang Utan Kaffee hat hier seinen Ursprung. Egal ob als Filterkaffee oder als Espresso, der Orang Utan Kaffee ist eine absolute Spezialität. Um einen Eindruck von seinem großen Geschmacksspektrum zu bekommen, sollen hier all diejenigen zu Wort kommen, welche den Kaffee bereits geröstet, verkostet und genossen haben.

Die aus dem Verkauf des Orang Utan Kaffees erwirtschafteten Überschüsse werden in die Bio-Zertifizierung, Schulungen (Bio-Anbau, Aufbau von Kaffee-Kompetenz) und in die Infrastruktur (Verarbeitung, Lagerung, Transport) vor Ort investiert. Ziel ist es ein Handelsvolumen zu erreichen, welches eine wirksame und langfristige Unterstützung des Sumatra Orang-Utan Schutzprogramms SOCP, als auch der Kaffee-Kleinbauern gewährleisten kann. Es wird keine Gewinnmaximierung zur persönlichen Bereicherung angestrebt, aber eine angemessene Entschädigung für die Leistungen aller Beteiligten.**

Quelle:** http://orang-utan-coffee.com

Wer mag kann mit 40€/Jahr die Waisenaufzucht der Oran-Utans unterstützen denn zur Zeit leben mehr als 1000 Waisen in Schutz- und Rehabilitationszentren des SOCP (Sumatra Orang-Utan Schutzprogramm).Dort werden sie rund um die Uhr von Pflegern und natürlich auch Med. Fachpersonal betreut mit dem Ziel sie später wieder auszuwildern.

Das gesamte Adoptionsgeld geht direkt an das SOCP des Batu Mbelin Orangutan Quarantine Centre in Nord-Sumatra, Indonesien. Mehr dazu >>>HIER<<<

Fazit:

Mir gefällt der Gedanke das ich , wenn ich gewillt bin etwas mehr für Kaffee auszugeben helfen kann eine von Menschen bedrohte Situation zu entschärfen; zum einen die Rhodung des Urwalds damit dort weitere Kaffeepflanzen angebaut werden können und die damit verbundene Zerstörung des Lebensraumes unserer „Verwandten“ denn Oran Utans sind eine Primatengattung aus der Familie der Menschenaffen.

Solltet ihr die Möglichkeit haben, macht einen Ausflug nach Hamburg, seinem Hafen und des Hamburger Freihafens, bestaunt das Kontorhausviertel und besucht das Cafehaus ☺

Natürlich könnt ihr den Kaffee auch online shoppen:

Bei dem Hamburger Onlineshop Solvino 

oder

dem Hamburger Onlineshop Docklands Coffee

Diese werden teils mehrmals wöchentlich direkt beliefert so das immer röstfrischer Kaffee versendet werden kann.

250g Kaffeebohnen kosten 6,90€ , wenn ihr ihn lieber gemahlen haben möchtet so ist das Preisgleich möglich.

So, diesesmal überlasse ich anderen das letzte Wort, nämlich Baristas aus der Speicherstadt Kaffeerösterei:

Paula Mendez (Barista Speicherstadt Kaffeerösterei)
„Dieser facettenreiche Kaffee besticht durch einen vollmundigen Körper, eine wunderbareKompositionvon Rosinen- und Rohzuckeraromen und wird begleitet von einer feinen Süße.“

Bahadir Özdogan (Barista Speicherstadt Kaffeerösterei)
„ein sehr ausgewogener, mittelkräftiger Kaffee, der sich sahnig auf die Zunge schmiegt. Die Süße von Datteln und Noten von Hagebutte nehmen uns mit auf eine spannende Reise und bringen uns mit schönen Erinnerungen wieder zurück. Auch als Espresso oder in Symbiose mit cremigem Milchschaum ist er auf jeden Fall eine Sünde wert. Mir persönlich gefiel die Zubereitung über die Karlsbader Kann am besten, weil es dem Kaffee noch mehr entlockt.“

Thimo Drews (Geschäftsleitung Speicherstadt Kaffeerösterei)
„Der Kaffee überrascht in der Tasse zunächst durch seine sirupartige Süße, die durch ein tiefes, brotiges und lang anhaltendes Kaffeearoma begleitet wird. Eine leichte, an getrocknetes Obst erinnernde Fruchtnote ergänzt das geschmackliche Erlebnis und macht diesen Kaffee zu einem Genuß.“

Quelle: Speicherstadt Kaffeerösterei

Vielleicht auch ein schönes Geschenk, es muß ja nicht unbedingt Weihnachten sein ☺

nettie

 Das Produkt wurde mir kosten und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

2 Gedanken zu „Orang Utan Kaffee-aus der Speicherstadt(Werbung)

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: