Ostseesalz – Aus Kiel kommen die besten …(Werbung)

Moin ihr lieben, tja ich bin ja eine gebürtige Kieler Sprotte um das mal so zu sagen. Auch wenn ich dort nur die ersten 3 Jahre meines Lebens verbracht habe so macht es mich ja doch ein kleines bisschen stolz mit dieser tollen Stadt verbunden zu sein. Kiel ist viel mehr als nur die Landeshauptstadt von Schleswig Holstein, zugleich die nördlichste Großstadt Deutschlands. Die Kieler Förde reicht bis in das Herz der Stadt – sie öffnet den Menschen Horizonte und ist zugleich wichtiger Knotenpunkt. Der Kieler Hafen schlägt mit seinen Kreuzfahrt- und Fährterminals die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Und seit neuesten der Sitz der Ostseesalzmanufaktur.

Beschreibung: Aus feinsten, von Schwebstoffen gefiltertem Ostseewasser. Händisch CO2-neutral über heimischen Hölzern auf geschmiedeten Pfannen gesiedet und verarbeitet, über eigener Wärme getrocknet und naturbelassen in original Weck-Gläsern verpackt.
Ein handgearbeitetes Meersalz, das wir in einer 100%ig regionalen Wertschöpfungskette herstellen.

Ich hab mich ja gefreut wie ein Hering als ich das kleine aber feine Weck-Glas in den Händen hielt. 100g geliebte Heimat!

Im allgemeinen bekommen wir unser Salz Preisgünstig im Supermarkt, meistens im Steinsalzbergwerk oder auch Kalibergwerk gewonnen. Oder aber , wie auch beim Ostseesalz,  aus Meereswasser.

Die Gewinnung von Meersalz aus Meerwasser setzt ein warmes Klima voraus und erfolgt in mehreren Stufen. Zuerst wird das Meerwasser zur Vorkonzentration in mehrere hintereinander geschaltete Verdunstungsteiche gepumpt. In jeder Stufe erhöht sich der Sättigungsgrad der Sole und die Hauptmenge Gips wird ausgefällt. Die gesättigte Sole wird dann in Kristallisierteiche gepumpt, in denen die Endeindunstung erfolgt. Aus einem Kubikmeter Meerwasser können ca. 23 Kilogramm Meersalz gewonnen werden. Danach erfolgt die Salzaufbereitung. Analog der Gewinnung aus Meerwasser kann Salz auch aus Salzseen gewonnen werden. Diese enthalten meist bereits konzentrierte Salzlösungen und oft weniger Nebenmineralien als das Meer. So hat das Tote Meer 7,93 % NaCl, Great Salt Lake in den USA sogar 15,11 % NaCl. In wasserarmen Gebieten werden zur Gewinnung von Trinkwasser Meerwasserentsalzungsanlagen eingesetzt. Hierbei kann Salz als Nebenprodukt anfallen, das dann aufbereitet werden muss.

Quelle Wikipedia

Natürlich kann das Ostseesalz so weder geerntet oder hergestellt werden. Denn hier ist es weder besonders warm noch haben wir hier die möglichkeit für Verdunstungsteiche. Da spielt unser Norddeutsches Wetter nicht mit.

Und auch nicht in den Mengen. Hier findet ihr die Ostseesalz Manufaktur. Die Hompage ist gerade noch in Arbeit, den Link werde ich aber nachreichen ☺

Bei der Ostseesalzmanufaktur ist alles reine Handarbeit, das hat natürlich auch seinen Preis. Das 100g Einmachglas für 7,50€ .  Fürmich zu schade zum kochen, dafür bekommt bei mir aber einen Ehrenplatz.

nettie

 

Das Produkt wurde mir bedingungs-und kostenlos zur Verfügung gestellt. #bssst2015

 

nettie67

4fache Mutter und 3fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Ich teste Produkte, schreibe Berichte für Firmen. Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

Was denkt ihr darüber?

%d Bloggern gefällt das: