Schlagwort-Archive: gesund

Lust auf süßes?

Wer kennt das nicht, kaum hat man beschlossen sich gesünder und Kalorienärmer zu ernähren bekommt man regelrechte Fressattacken, insbesondere die gefürchtete nach-süßes-Heißhungerattacke überfällt einen regelrecht und krallt sich in einem fest. Lust auf süßes? weiterlesen

Es ist Gartenzeit!

Moin ihr lieben,

 

es ist mal wieder Zeit für das neueste aus meinem Garten… Es ist Gartenzeit! weiterlesen

Gesund Abnehmen

Wie ihr ja schon mitbekommen habe will und muss ich Abnehmen. Oberste Priorität ist es aber gesund und dauerhaft abzunehmen. Nachdem ich Brot und Co von meinem Speiseplan zum größten Teil verwiesen habe muss ich mir Alternativen suchen. Und zwar welche wo man sich dran satt essen kann! Nichts ist demotivierender als ein dauerhaft knurrender Magen.

Ich werde also in nächster Zeit Rezepte einstellen die relativ schnell gehen und wenige Kalorien haben. Natürlich achte ich auch darauf das es nicht einseitig wird, denn schließlich möchte ich das ja dauerhaft Essen können.

DSCI1247

Für mein Abendessen (Wir essen abends immer warm/Mittag/ wie auch immer ihr das nennen möchtet  was ich hier habe benötigt ihr folgende Zutaten, die kcal Angaben sind jeweils für 100g

  • Eisbergsalat (ca. 13 kcal)
  • Frühlingszwiebel (ca. 42 kcal)
  • Tomate (ca.18 kcal)
  • Grapefruit (ca. 45 kcal)
  • gegarte Hühnerbrust (ca. 95 kcal)
  • ein Hauch Olivenöl (ca. 10 ml 82 kcal)
  • Salz, Pfeffer, Kräuter ( 0 kcal)

Ich habe 1/4 Eisberg in Streifen geschnitten und als Bett auf dem Teller verteilt, darauf kommt eine Tomate, halbiert und in Scheiben geschnitten. Die Frühlingszwiebel ist nun an der Reihe, ich schneide die gerne dünn und schräg in Scheiben, man kann sie aber auch anders schneiden, in Längsstreifen zum Beispiel. Das Auge isst ja eben mit. darauf gebt ihr etwas Salz und gerne ordentlich Pfeffer, ihr könnt auch eine Chilischote kleinschneiden und dazugeben. Scharfes essen hilft nämlich beim Abnehmen!

Dann kommt die Grapefruit, großzügig die Haut samt dem Weißen abschneiden denn nur so kommt ihr gut an das Fruchtfleisch. Die Frucht Filetieren, das heiße mit einem Messer dicht an der Haut entlang schneiden, dann könnt ihr die ganz einfach entnehmen.

Die Farbe der Frucht spielt hier kaum eine Rolle, egal ob gelb oder wie bei mir schon fast rot denn es geht dabei einzig um die vorhandenen Bitterstoffe, diese regen die Verdauung an. Ihr könnt, wenn ihr das nicht mögt auch eine Orange filetieren, so habt ihr wenigstens den fruchtigen Geschmack. Den Rest vom Filetieren noch aufheben bitte!

Nun schneidet ihr die gegarte Hühnchenbrust auf, am besten in dünne Scheiben denn so habt ihr mehr Geschmack im Mund! Wenn möglich nicht gebraten sondern vom Grill. Die Grillfunktion hat heute jeder Backofen und auch die meisten Mikrowellen haben das. Oder wenn ihr eh Grillen wollt macht ruhig mehr und friert die Portionsweise ein.  Meine ist übrigens vom Grill….

Leider hatte ich nur gefrorene kleingehackte Kräuter, die lassen sich aber auch hervorragend verteilen, später werden es frische Kräuter sein, die sind Geschmacksintensiver.

So, alles schön angerichtet? Dann kommt jetzt der Rest von der Frucht zum Einsatz, einfach in der Hand auspressen und den Saft über den Salat und das Fleisch geben. Da könnt ihr euch mit ca. 400 kcal satt essen, bekommt genug Vitamine…

Lasst es mich wissen wie der Salat euch geschmeckt hat…

 

Nettie

 

Chili con carne

Wusstet ihr das Chili con carne nicht nur gesund ist sondern auch Kalorienarm? Und lecker ist es auch, kocht sich mehr oder weniger von selber. Ich mach ja immer eine Riesenportion, das reicht entweder für viele, oder es gibt das Chili 2 Tage und der Rest wird eingefroren…

Scharfes essen ist übrigens Gesund, es kurbelt den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung an. Aber bitte scharf nicht mit salzig verwechseln! Das einzige Salz was in diesem Rezept vor kommt ist das welches sich in den Brühwürfeln befindet. Nicht ein Körnchen mehr!

DSCI0868

Was ist drin?

Hackfleisch 800 g 1288 kcal
Dosentomaten 400 g     96 kcal
Peperoni 100 g     22 kcal
Kidneybohnen 1020   750 kcal
Zwiebeln 170 g     48 kcal
Knoblauch 4 Zehen     16 kcal
Paprika tk und kleingeschnitten 1000g   290 kcal
Tomatenmark scharf 200 g   166 kcal
Tomatenmark scharf 200 g   212 kcal
Kakaopulver stark entölt 1Tl (5g)     18 kcal
Brühwürfel „Fette Brühe“ v. Maggi 2 Stück     65 kcal
Kalorien Gesamt 2971 kcal

Zum Sattessen ohne Beilagen (Geteilt durch 8)                                                              372 kcal


 

Ich bereite alles vorher zu, Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden, die Peperoni lass ich ganz, mein Mann ist nicht ganz so feuerfest wie ich, so kann er sich die Peperoni herausfischen und es ist für ihn nicht ganz so scharf.

Die Kidneybohnen lasse ich im Sieb abtropfen und die Tomaten in der Dose zerkleinere ich grob. Die Paprika nehme ich gerne aus der Tiefkühltruhe, die Vitamine sind erhalten und ich steh nicht stundenlang in der Küche weil ich die Paprika ja klein geschnitten haben will. Pfanne und Topf stehen auf dem Herd, das Wasser im Wasserkocher hat auch gerade gekocht.

Wärend ich das Hackfleisch in der Pfanne krümelig brate und nach und nach Zwiebeln, Knoblauch und das Tomatenmark (geröstetes Tomatenmark ist aromatischer als normales Tomatenmark aus der Tube) hinzufüge gebe ich die Kidneybohnen in den Topf, die beiden Brühwürfel hinzu und lasse das ganze mit ca. 1 Liter Wasser einmal ordentlich aufkochen. Dann die Paprika, Dosentomaten und die Chilischoten dazu, Deckel drauf und ebenfalls einmal gut aufkochen. Danach die Hitze soweit runter reduzieren das es mehr gart als köchelt.

Nun den Inhalt der Pfanne zu dem Gemüse geben. Alles gut miteinander vermischen. Zum Schluss den Teelöffel stark entöltes Kakaopulver unterrühren. Bitte ohne Zucker, ich denke das schmeckt sonst nicht. Alternativ könnt ihr auch eine Schokolade mit hohen Kakaoanteil (80% und mehr) dazu geben. Das ganze nun ziehen lassen und vor dem Servieren noch mal abschmecken. Wer mehr schärfe will, für den bieten sich Chiliflocken an. Die kann sich jeder selber über das Chili streuen und unterrühren.

Besonders lecker ist es wenn ihr frische Petersilie klein hackt und das Chili con carne damit bestreut, das sorgt dann auch direkt für besseren Atem!

 

Ich hoffe ich konnte euch den Mund wässrig machen, esst ihr auch gerne scharf oder lieber mit viel Zucker?

nettie