BloggerParade – Märchen Welten

Märchen fangen mit ” Es war einmal…” an. Alle Märchen? Nicht unbedingt…

Märchen

sind was Feines, sie werden geliebt von groß und klein. Und dabei ist es vollkommen egal ob sie nun von Charles Dickens oder den Gebrüdern Grimm zu Papier gebracht wurden. Märchen sind Unterhaltsam, manche auch recht Spannend, andere sogar mit einem Hauch von Romantik. Sie regen die Fantasie an und beflügeln zuweilen sogar das Handwerk.

Der Märchenwald

An den Märchenwald in den Dammer Bergen kann ich mich noch gut erinnern. Ein riesiges Waldgebiet, Wild in abgezäunten Waldstücken mit der Möglichkeit diese mit Automatenfutter zu füttern. Der Märchenwald selber schön dunkel gehalten und am Wegesrand standen die Märchenhütten. Auf Knopfdruck (Und vorherigen Geldeinwurf? Daran kann ich mich nicht mehr erinnern☹ ) ging in der Hütte das Licht an, die Figuren erwachten zum Leben… Ein schönes Ausflugsziel für Familien damals, heute ist das leider nur noch ein sogenannter „Lost Place“. Verlassen und heruntergekommen, sinnloser zerstörungswut ausgesetzt. Sehr schade!

Märchenhafte Wälder

Ich habe ja das Glück an der deutschen Märchenstraße zu wohnen, wir haben hier sehr viele Auenwäldchen entlang der Weser – für mich haben diese Pflanzen, die dort wachsen, etwas magisches, ich warte ja immer noch auf einen Schwarm Feen 😉

Aber was wäre die deutsche Märchenstraße ohne die vier Stadtmusikanten? Zwischen Verden und Schwanewede – irgendwo dazwischen sollen sich die Bremer Stadtmusikanten getroffen haben.

Die 4 Stadtmusikanten

Die Ursprünge des Märchens liegen bereits im Mittelalter. Bei allen Fassungen blieb der Kern der Handlung, dass sich die Schwachen (“niedere Tiere”, Alte etc.) durch ein solidarisches Handeln erfolgreich gegen die Starken (früher bspw. Wappentiere der Adligen) durchsetzen. Anfang des 19. Jahrhunderts haben die Brüder Grimm die Geschichte aufgeschrieben. Offensichtlich beruht diese auf dem Hintergrund, dass seit 1339 die in der Hansestadt bekannten “Stadt- und Raths-Musici” vom Turm der Kirche “Unser Lieben Frauen” bliesen oder bei Festen spielten. Diese “Stadtmusikanten” nahmen – wie im Märchen – immer wieder fahrende Musikanten auf. Zitat von https://www.bremen-tourismus.de/bremer-stadtmusikanten

Man sieht also, dass selbst in den alten Volksmärchen oftmals ein Körnchen Wahrheit steckt, hier vielleicht sogar mehrere 😉.

So, das war es auch schon von mir, schaut auch gerne noch bei den anderen Teilnehmern der Parade rein:

Mit dabei sind diesmal:
10.09. – Annette ** 11.09. – Jacky ** 12.09. – Marco ** 13.09. – Perdita

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

nettie67

4fache Mutter und 5fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

4 Gedanken zu „BloggerParade – Märchen Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.