Christmas & more verbreitet Weihnachtstimmung in der MESSE BREMEN

Alle Jahre wieder – kommt Weihnachten ganz überraschend, und auch ich muss mich dieses Jahr sputen. Da Bremen von mir nicht ganz weit entfernt ist, habe ich mich aufgemacht und die Christmas & more besucht. Auf 4800 qm haben mehr als 100 Aussteller in der Halle 6 ihre Stände weihnachtlich geschmückt. Dort lassen sich neben Dekoration für Haus und Garten auch schon Geschenke für die liebsten ordern. Wir haben uns auch was mitgebracht …

Auf die Kleinsten wartet der Weihnachtsmann, dem die kleinen und großen Wünsche mit leuchtenden Augen vorgetragen werden. Danach geht es weiter zum Kekse backen oder in die Bastelecke. (Ich hätte dann gerne noch eine Ecke für müde Ehemänner, die man kurz vor dem verlassen der Messe dort wieder abholen kann.) 😊

Der Weihnachtsbaum

Ob Nordmanntanne, Douglasie, Blaufichte, Nobilis Tanne: Die Vorlieben mögen sich unterscheiden, doch Weihnachtsbäume gehören in vielen Haushalten untrennbar zum Fest dazu. Aber es muss nicht immer im Wald ein Baum geschlagen werden, dank neuer Stecktechniken und höherer Nadeldichte erfreuen sich auch künstliche Tannen zunehmender Beliebtheit. Diese haben nicht nur den Vorteil, dass sie so gut wie gar nicht Nadeln sondern durch die Stecktechnik sehen sie auch sehr echt aus. Auf die Bäume gibt es 10 Jahre Garantie, so kann man diese, so wie ich meinen Baum auch, schon zum 1. Advent hinstellen und die besondere Stimmung genießen.

Schon vor dem Baumkauf stellt sich in vielen Haushalten die Frage nach der Dekoration. „Es lassen sich drei Trends zum diesjährigen Weihnachtsfest erkennen“, sagt Wohnexpertin Anke Hinderlich.

Warme Rottöne gepaart mit hölzernen Figuren und natürlichen Elementen wie Beeren und Zapfen stehen für Gemütlichkeit.

Wer es etwas üppiger mag, setzt auf die Farben Gold und Schwarz. „Die goldenen Zeiten werden mit großen, schweren Kugeln sowie einer Matt-Glanz-Kombination zurückgeholt“, erklärt Hinderlich.

Im Kontrast dazu stehe die klassische weiße Weihnacht, bei der Tannengrün, geeiste Zweige und Glitzer dominierten. „Hier können bei der Tischdekoration beispielsweise silberne Windlichter mit weißen Etageren und grünen Gläsern kombiniert werden“, so der Tipp der Expertin.

Ich bin also voll im Trend was die Tischdeko angeht. 😉

Einige “Bekannte” habe ich dort auch gesehen, die Bremer Bonbon Manufaktur oder auch die Bremer Gewürzhandel GmbH. ♥ Da werde ich in der Adventszeit beim Weihnachtsmarkt nochmal shoppen gehen!

Ab 18!

Wenn Weihnachten jedoch – wie jedes Jahr – im Besinnlichen Stress und Trubel zu versinken droht, so bietet der BOTTLE MARKET in Halle 7 einige edle Tropfen an.

Die können den Heiligen Abend – Zwist zwar nicht entschärfen, aber zu mindestens geschmacklich höchst angenehm gestalten. Und wer weiß, vielleicht wird es ja doch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtfest. 😉

Hier finden Interessierte den weltweit einzigen gesegelten Korn. „Fassgelagerte Spirituosen reifen für gewöhnlich ruhig im Keller bei konstanten Lagerbedingungen“, erzählt Kapitän Cornelis Bockermann. Er holt seine Ware umweltfreundlich mit einem Segelschiff aus Übersee. „Bei ständig schwankenden Temperaturen auf dem Schiff werden die Fässer hin- und hergeschaukelt, vom salzigen Meerwasser umspült und wir haben festgestellt: Das ist genial! Die Reifung geht viel schneller, ist viel intensiver.“ Der Korn von Bockermann überquerte auf der Avontuur, seinem Segelschiff, zweimal den Nordatlantik, 13.000 Seemeilen auf der ersten Reise und 18.600 Seemeilen in ehemaligen Rotweinfässern auf der letzten Reise.

Darüber hinaus bieten über 100 Importeure, Brennereien und unabhängige Abfüller Whisky, Rum und Gin aus nahezu allen Teilen der Welt. Ein Highlight der Messe ist die „GINsel“. Fans der Wacholderspirituose finden dort über 100 Gin-Sorten aus 15 Ländern. Von London Dry bis Old Tom ist alles dabei und kann pur oder mit verschiedenen Tonics verkostet werden.

Yummy! Ich habe den einen oder anderen gekostet, unglaublich! Wenn noch jemand ein Weihnachtsgeschenk für mich sucht … 😉

Weitere 35 Aussteller präsentieren Wein aus allen 13 deutschen sowie internationalen Anbaugebieten wie Frankreich oder Südafrika.

 

Vielfältige Delikatessen wie Wildschinken, Salamispezialitäten oder schottische Chips sowie eine Zigarrenlounge runden den Messebesuch ab.

 

Alles zusammen war es ein gelungener und erfolgreicher Messebesuch! Der Eintritt kostet  im Vorverkauf 9€/Erw., direkt bei der Messe 1€ mehr. Parkmöglichkeiten gibt es dort  auch mehr als genug, ansonsten kann man ja auch mit dem Öffi anreisen.

Ich wünsche eine entspannte Vorweihnachtszeit!

 

Nettie

 

 

nettie67

4fache Mutter und 12fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hier findest du meine Datenschutzbestimmungen: https://netties-schnueffelecke.de/datenschutz/