Werbung

Philips Sonicare EasyClean


Werbung |Bezahlter Artikel|


Heute möchte ich euch über eine Elektrische Zahnbürste berichten, und zwar geht es um die Sonicare EasyClean 500 series . Ich habe das Model  HX6511/22. Als ich sie Ausgepackt hatte und den Bürstenkopf auf den Test der Zahnbürste gesteckt habe war ich erstmals erstaunt über die Größe. Ok, es liegt schon gute 10 Jahre zurück wo ich meine kleine elektrische Zahnbürste hatte aber das die so groß sind. (Ich habe zwischenzeitlich mal andere angeschaut und, ok so groß ist sie dann doch nicht.) Dazu gleich mehr!
Das nächste was mir aufgefallen ist; die Anleitung. Sie ist nicht so groß aber dennoch erinnert sie mich an einen Faltplan für Autofahrer.
So nun aber mal zu den Details:
Die Zahnbürste misst mit Aufsatz 28cm, der Traum eines jeden Mannes , liegt aber gut in der Hand und lässt sich leicht benutzen. Auch dazu gleich mehr.
Diese Zahnbürste ist nicht für Kinder oder Menschen mit gesundheitlichen Störungen geeignet wenn sie dabei nicht beaufsichtigt werden können.
Auch nur bedingt für Menschen mit einem Schrittmacher da die Zahnbürste ja mit einem Elektromagnetischen Feld Arbeitet. Ich würde da nochmal mit dem Arzt Rücksprache halten
Mit 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute ist sie deutlich schneller als ich!!!
Laut Philips entfernt sie 100% mehr Plaque als mit einer Handzahnbürste geputzt. Der Lithium-Ionen-Akku soll bis zu 2 Wochen genutzt werden können.
.
Eigenschaften :
Die Zahnbürste hat einen Akkuladestandanzeiger, dieser gibt die restliche Kapazität des Akkus an:
Durchgehend grün: 20 – 100%
Grün, blinkend: 5 – 19%
Grün, blinkend und nach ende des Putzzyklus ertönt 3x ein Signal, dann sind nur noch unter 5 % Ladung enthalten und der Akku muss aufgeladen werde.
Der Hersteller empfiehlt bei nicht benutzen die Zahnbürste im Ladegerät aufzubewahren damit der Akku geladen bleibt denn ein leerer Akku benötigt mindestens 24 Stunden zum Aufladen.
Benutzen der Zahnbürste:
Die Borsten werden wie bei einer herkömmlichen Zahnbürste befeuchtet und die Zahnpasta aufgetragen. Dann wird die Zahnbürste leicht schräg auf Zähne und Zahnfleischrand aufgesetzt, also ganz normal, und dann wird die Zahnbürste am Ein-Schalter eingeschaltet. Festes Drücken und Schrubben sind auch hier nicht empfehlenswert, normale Putzbewegungen sind auch hier völlig ausreichend. Die Zahnbürste hat unterschiedlich lange Borsten, damit man mit leichten hin und her Bewegungen leicht in die Zahnzwischenräume gelangt und die Zähne dort optimal gereinigt werden.
Hier gibt es eine sogenannte Quadpacer Funktion die ich persönlich ganz toll finde.Sie zeigt mir nach jeweils 30,60,90 sek. durch Unterbrechung des Putzvorganges und einem Signal an das es Zeit ist die „Seite „ zu wechseln.
Erwähnenswert ist da noch der Smarttimer der die Zahnbürste nach 2 Minuten ausschaltet (kann man abschalten)genauso wie die Easy-Start-Funktion die die Intensität des Gerätes erhöht.
Letzteres sollte nicht auf Dauer genutzt werden damit die Zähne wirklich gut gereinigt werden können.
Der Smarttimer kann gestoppt werden indem Man auf den ein/aus Knopf drückt. Wiederholt man den Vorgang läuft der Timer weiter ab.
Die Easy- Start- Funktion sollte nach den ersten 14 Tagen ausgeschaltet werden, und zwar folgendermaßen :
Den Bürstenkopf auf das Ladegerät setzen, den Ein/Ausschalter 2 Sekunden gedrückt halten. Wenn die Funktion gelöscht ist ertönt ein Signalton. Andersherum können sie so die Easy- Start- Funktion wieder ein schalten.
Das Reinigen:
Logischerweise wird die Bürste nach jedem Putzen unter fließend Wasser gereinigt und an der Luft getrocknet.
Einmal pro Woche sollte man den Bürstenkopf abnehmen um die Verbindung zu reinigen und den Handgriff je nach bedarf mit einem Tuch und einem Milden Mittel. Keines Der Teile darf in die Spülmaschine.
Austausch des Bürstenkopfs:
Dieser sollte , wie bei einer herkömmlichen Zahnbürste auch, spätestens alle 3 Monate ausgetauscht werden.
Ansonsten lassen sich Die Zähne gut damit Putzen und fühlen sich gleich viel Glatter an. Theoretisch kann man auch Spangen und die Dritten damit reinigen(funktioniert super) aber dadurch werden die Borsten schneller abgenutzt und schließlich habe ich dafür ja ne extra-Bürste und mein Tauchbad .
Der Preis:

Da mein Mann die Zahnbürste ja gewonnen hat habe ich mal im Internet nachgeschaut, sie liegt so um 70,00 € je nach dem ob man sie online oder im Laden kaufen geht. Dazu Kommen kosten in Form von je 2 Aufsteckbürsten a 11,00€.

Fazit: Ich bin gerade noch in der Anfangsphase aber mein Mundraum hat sich sehr schnell wieder an das Putzen mit einer Elektrischen Zahnbürste gewöhnt, da kitzelt nichts mehr. Zahnfleischbluten hatte ich gar nicht, aber dafür ein wundes Gefühl, aber das wird eher an der Halterung meiner „dritten“ liegen, seit ich die beim putzen raus nehme ist alles gut!
Ich bin gerade ganz froh das mein Schatz die gewonnen hat denn ich konnte mich für keine entscheiden; mal ehrlich die Auswahl ist ja auch riesig.
Und vielleicht konnte ich euch mit meinem Bericht helfen.
Eure nettie

nettie67

4fache Mutter und 12fache Oma. Glücklich Verheiratet. Blogger. Gewerbeschein vorhanden. Um irgendwelchen Leuten im Abmahnwahn entgegen zu wirken ist bei mir jeder Beitrag als Werbung gekennzeichnet, insofern in meinem Betrag ein Produkt namentlich erwähnt wird, was ich nicht selber hergestellt habe oder als Produkttest von entsprechenden Firmen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ebenso wenn ich über einen Gewinn berichte oder ich mir das Produkt selber gekauft habe. Sicher ist sicher! Privat meistere ich mein Leben - und bin stolz darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.